SIGRID ALVAREZ

Ärztliche Privatpraxis für Psychotherapie,
Psychosomatik & Hypnose in Hanau

Telefon 0 61 81 - 508 99 80
Telefon 0 61 81 - 257 227

Hypnose, Hypnotherapie

Hypnose ist ein jedem Menschen angeborener, zugänglicher und bekannter Bewusstseinszustand, der nichts mit Esotherik oder Mystik zu tun hat.

Jeder von uns kennt z.B. den Zustand der „Gedankenverlorenheit“ bei langen Autobahnfahrten, wo wir gewissermaßen „zweigleisig“ da sind, im Hier und Jetzt und gleichzeitig gedanklich in einer zeitlichen und räumlichen Parallelwelt.

Dieser Zustand einer leichten oder etwas tieferen Trance kann therapeutisch genutzt werden, um innere Suchprozesse anzustoßen und Zugang zu tieferen Schichten unserer Psyche zu finden. Und eben hier hat jeder Mensch einen großen Schatz an Wissen, sowohl über die Ursachen der „Blockaden“ und Symptome wie auch über die Möglichkeiten der Lösung.

Selbstorganisatorische Hypnose

Selbstorganisatorische Hypnose heißt, wir orientieren uns streng am Unbewussten des Klienten, sodass Fremdbestimmung oder Beeinflussung durch den Therapeuten bei korrekter Anwendung praktisch ausgeschlossen werden können. Im Gegensatz zur klassischen Hypnose gibt es keine direkten Suggestionen (wie Sie es vielleicht von der Showhypnose kennen), sondern mittels Fragestellungen oder Prozessanregungen soll der Klient selbst seine Antworten und Lösungen finden.

Einen guten Zugang zu unbewusstem Wissen kann man finden, indem man die Symbolisierungsfähigkeit des Unbewussten nutzt. Nach Carl Gustav Jung ist „das Symbol der bestmögliche Ausdruck eines weitgehend unbewussten Inhalts“; es kann sowohl im Zustand der Hypnose wie auch in Träumen vielfältige Inhalte und Bedeutungen enthalten – von verdrängten persönlichen Erfahrungen und damit verbundenen Gefühlen bis hin zu Einflüssen und Wissen aus der Familiengeschichte; letztendlich auch, in noch tieferen Schichten, Repräsentationen aus dem Kollektiven Unbewussten in Gestalt so genannter Archetypen.

Inhaltlich werden die gleichen Ziele verfolgt wie in der tiefenpsychologisch orientierten Psychotherapie, mit dem Unterschied dass die Behandlungen oft viel kürzer sind, da man über den direkten Zugang zum Unbewussten „Abkürzungen statt Umwege“ gehen kann.

Besonders hervorzuheben ist die große Verarbeitungskapazität des Unbewussten sowie seine immer zuverlässige und extrem schnelle Reaktionsfähigkeit. In neueren Forschungen wurden Methoden entwickelt, mit Hilfe derer man diese Fähigkeiten nutzen kann, um auch langfristige Ziele zu erreichen (Gewichtsabnahme, Raucherentwöhnung, Verbesserung der Lernmotivation bei Schülern und Studenten u.v.m.).

Nicht wegzudenken ist die Hypnose aus dem gesamten Bereich der Traumatherapie, die gerade in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht hat; hier kann in vielen Fällen eine seelische Heilung bewirkt werden, auch wenn das Trauma Jahre oder Jahrzehnte zurückliegt.

Von den deutschen Ärzte- und Psychotherapeutenkammern wird die Hypnotherapie mittlerweile als wissenschaftlich fundierte Methode anerkannt; Fortbildungen in diesem Bereich werden mit entsprechenden Punkten bewertet.

Weiterführende Informationen