Traumafokus

Dieses ist eine tiefenpsychologische und körperorientierte Methode zur Behandlung von chronischen Stresserkrankungen und chronischen Schmerzsyndromen, welche von Dipl. Psychol. Thomas Weber, Begründer des Instituts für Neuropsychotherapie Wien, aus dem Brainspotting entwickelt wurde. Basis ist ebenfalls die Fokussierung auf die Körperwahrnehmiung der belastenden Erinnerung und/oder Emotion, unter Beachtung der spontanen Blickrichtung, Aktivierung von Ressourcen, beruhigende Atemtechnik, und vor allem eine einfühlsame Einstimmung der Therapeutin auf die Klientin. Hierdurch kommt, nach Allan Schore (US-amerikanischer Neurowissenschaftler) eine intensive Interaktion der rechten Hirnhemisphären von Klientin und Therapeutin zustande (right to right brain interaction), ähnlich der Situation zwischen Kleinkind und Bindungsperson. Unter dieser Sicherheit bietenden Voraussetzung kann das Gehirn seine Aufgabe der Regulierung und Verarbeitung nachholen, auch wenn die Stressursachen Jahrzehnte zurückliegen. Viele chronische Schmerzsyndrome (Fibromyalgie, Migräne, Rückenschmerzen) haben ihren Ursprung in frühen traumatischen Erfahrungen und chronischem Stress; durch das oben beschriebene Verfahren können sich alte, verfestigte Muster auflösen und so dauerhafte Schmerzfreiheit erreicht werden.